Ein Geist kommt selten allein

Vineta Buehne Berlin
Vineta Buehne, ein Geist kommt selten allein

Als der Schriftsteller Charles Condomine an einer Studie für seinen neuen Roman über parapsychologischen Okkult arbeitet, lädt er hierzu die wunderliche Madame Arcati in sein Haus ein. Zusammen mit seiner Frau Ruth, einem befreundeten Ehepaar und deren Freundin wollen sie eine Séance abhalten, in welcher Madame Arcati die Geister herbeirufen soll.

Doch außer Charles hört und sieht keiner die tatsächlich plötzliche Erscheinung: seine vor sieben Jahren verstorbene erste Ehefrau Elvira! Ruth hält ihren Mann für verrückt und bald hängt der Haussegen schief. Um Elvira zurück ins Jenseits zu befördern, bittet Ruth Madame Arcati erneut zu ihnen zu kommen, doch diese scheint keine Ahnung zu haben, wie sie den Geist nun wieder verschwinden lassen soll.

Nach und nach werden die Geschehnisse immer unangenehmer...bis zum bitteren Ende.